Die Berlin-WG am 21. Januar 2020

WG-MITBEWOHNER/IN GESUCHT!

"Gemeinwohl als Vision":
Sechste Talk-Runde am Donnerstag, 27. Februar 2020, 17:30 bis ca. 19:30 Uhr
zu Gast bei der Initiative "Über den Tellerrand"

Berlin ist eine Herzensheimat für Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen, Lebensentwürfe und Interessen. Ob Geburtsort, Wahlheimat oder Sehnsuchtsort für Besucherinnen und Besucher – jeder kennt Berlin und jeder hat eine Meinung zur Stadt.

Mit der Hauptstadtkampagne beBerlin hat die Stadt 2008 ein Angebot an die Kreativität, Individualität und Freiheitsliebe der Menschen formuliert. Berlin hat sich seitdem rasant weiterentwickelt und gewandelt. Das Bild der deutschen Hauptstadt ist heute anders als damals, immer mehr Menschen suchen und finden hier eine Heimat.

Die Senatskanzlei Berlin hat die veränderten Rahmenbedingungen 2018/19 zum Anlass genommen, die „DNA“ der Stadt zu erforschen. Das Ergebnis ist ein modernes Leitbild, das die Stadt weiterdenkt, ihren Kern und ihre Werte definiert, ihre Stärken betont und die Berlinerinnen und Berliner in ihrer Liebe zur eigenen Stadt bekräftigen möchte. Dazu möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen. 

Mitreden!

So soll es ablaufen: Zehn Leute sitzen am WG-Tisch und diskutieren. Was ist der Reiz Berlins? Warum zieht es so viele neue Menschen, Unternehmen, Start-ups, Wissenschaftler und Kreative in die Stadt? Was bewegt uns dabei? Wie kann es gelingen, Berlin als lebenswerte Stadt des Miteinanders zu erhalten und zu gestalten? Denn egal aus welchem Kiez, Land oder Kulturkreis Du kommst – Berlin ist Dein Zuhause!  

Von September 2019 bis April 2020 sind insgesamt acht Berlin-WGs geplant, bei denen Ihr Eure Ideen und Gedanken einbringen könnt.

Die WG

Wie bei einer echten WG kommen ganz unterschiedliche Persönlichkeiten am gemeinsamen Tisch zusammen. Es gibt leckere Snacks, und man kommt ins Gespräch. Die Kamera läuft für YouTube mit und hält die Ergebnisse fest.

Es geht um relevante und spannende Themen, die Berlin in all seinen Facetten prägen und ausmachen. Nach einem kurzen Kennenlernen leitet eine Moderatorin bzw. ein Moderator mit gezielten Fragen und Storys das Thema der Gesprächsrunde ein.

  • Die erste WG fand am 10. September 2019 zum Thema "Sehnsuchtsort Berlin" statt. 
  • In der zweiten WG am 15. Oktober 2019 haben wir über die "Berliner Identität und Kleine Heimat" gesprochen. 
  • Die dritte WG am 19. November 2019 diskutierte über den "Stolz der Härte" 
  • Die vierte WG am 10. Dezember 2019 beschäftigte sich mit der "Nostalgie der Freiheit"
  • In der fünften WG am 25. Januar 2020 wurde mit Vertretern des Berliner Sports über die "Grenzen der Toleranz" diskutiert.
  • In der sechsten WG am 27. Februar treffen wir uns mit engegierten Berlinerinnen und Berlinern zum Thema "Gemeinwohl".
  • Die siebte WG im März zur "Macher-Mentalität" wird der Frage nachgehen, ob sich Berlin zur Lösungshauptstadt entwickeln kann.
  • Bei der achten WG wird diskutiert, ob Berlin in der Pflicht des Vorreiters ist und für ganz Deutschland stehen soll. 
Die Themen der Berlin-WG 2019/20
Joab Nist (c) Nina Maul

Sechste Talk-Runde: Gemeinwohl als Vision

Donnerstag, 27. Februar 2020, 17:30 - ca. 19:30 Uhr, 

Auf Exkursion in Berlin bei der Initiative "Über den Tellerrand" in Berlin-Schöneberg

"Jeder nach seiner Façon" oder "Stadt des Miteinanders"? Diskutiere mit!

Moderation: Joab Nist (Notes of Berlin)

Nur 30 Prozent der Berlinerinnen und Berliner und der Bundesbürgerinnen und -bürger denken, dass das soziale Miteinander in der Hauptstadt stark ist. Die Berlinerinnen und Berliner sehnen sich nach mehr Solidarität im alltäglichen Zusammenleben. Dieser Wunsch dient als Antrieb dafür, dass Menschen z.B. die Nachbarschaft aktiv mitgestalten und sich zivilgesellschaftlich engagieren. Das traditionelle Berliner Versprechen der Selbstverwirklichung, „Jeder soll nach seiner Façon selig werden“, reicht nicht mehr aus, denn individuelle Charaktere hat die Stadt genug. Soll Berlin als Vision anstreben, mehr als heute eine Stadt des Miteinanders zu werden, in der Zusammenhalt gelebte Praxis wird? Wie könnte das Deiner Meinung nach gelingen?

NEU: Die sechste Berlin-WG wird sich hierzu nicht am üblichen WG-Tisch in einer Berliner Wohnung treffen, sondern, "auf Exkusion" zum gemeinnützigen Projekt "Über den Tellerrand" in Berlin-Schöneberg gehen und dort mit den Machern und weiteren engagierten Menschen aus Berlin diskutieren. 

Die Teilnehmer für den 27. Februar stehen fest, wir freuen uns auf eine anregende Runde in Berlin-Schöneberg.

Du hast  Lust, mit Deiner Meinung und Deinen Ideen über Berlin in einer unserer kommenden Runden dabei zu sein? Dann bewirb Dich jetzt! Pro WG werden bis zu 10 Teilnehmer/innen ausgewählt.

Hier kannst Du Dich kurz vorstellen:

captcha
zurück zu Projekte