South by Southwest: Berlin goes Texas

SXSW – diese vier Buchstaben stehen in der Tech- und  Kreativszene für ein einzigartiges Event: Die South by Southwest, die vom 8. bis 17. März 2019 in Austin, Texas stattfindet, ist das weltweit größte und bedeutendste Festival rund um die Themen Musik, Film und digitale Medien. Neben Bühnen-Shows und Konzerten umfasst die SXWS eine Konferenz, Ausstellungen und verschiedene Messen. Auch Berlin ist dabei – denn mit Austin verbindet die deutsche Hauptstadt die kreative Atmosphäre – und der Glaube an die Freiheit.

Dynamische Tech- und Gründerszenen, Live-Musik, eine lockere, kreative Atmosphäre – Berlin und Austin verbindet vieles. Vor allem aber der Gedanke der Freiheit. Berlin gilt seit dem Fall der Mauer weltweit als „City of Freedom“. Und Austin erklärte sich erst im Juni 2018 zur „Freedom City“, in der alle Menschen – ganz gleich welcher Nationalität und Hautfarbe – gleichberechtigt leben können.

Die Freiheit, die Berlin seit dem November 1989 durchlebt, ist einer der Gründe, warum Berlin in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal seit 2018 in der texanischen Hauptstadt zu Gast ist. Denn ebendiese Freiheit ist inzwischen zur treibenden Kraft geworden, welche die Menschen ebenso wie die vielen innovativen Unternehmen der Hauptstadt beflügelt. Auf der South by Southwest (SXSW), dem weltweit größten und bedeutendsten Festival für die Tech- und Kreativzene, präsentiert sich die Hauptstadt vom 8. bis 10. März mitten im Herzen Austins – im historischen 6th Street District.

Im „BerlinSaloon“ können die Besucher Berlins Innovationskraft und Kreativität live erleben, denn das Format  bietet eine aufregende Mischung von Unterhaltung, Vorträgen, Panels, Pitches und Präsentationen. Zehn inovative Tech-Start-ups aus Berlin sind mit vor Ort. Sie präsentieren ihre Ideen und Produkte. Die re:publica, Europas größte Digitalkonferenz, die jährlich in Berlin stattfindet, ist Partner des BerlinSaloon und veranstaltet am 10. März das Panel „Future of Mobility". Ebenso dabei sind Vertreter der Berliner Club- und Kreativszene. So zeigt etwa der bereits seit 15 Jahren in der Hauptstadt lebende französische Künstler Tom Singier eine Video-Hommage an die Stadt seiner Wahl. Und natürlich gibt es am Rande des Geschehens ausreichend Gelegenheit zum Coworking und Netzwerken. 

 

Zum  Abschluss des Programms bietet der BerlinSaloon am 10. März mit der „Official Berlin Interactive Night“ ein Party-Finale mit authentischen Berlin-Vibes. Auftreten werden die Alternative Pop-Künstlerin Sofia Portanet, Daniel Brandt, Mitbegründer des Ensembles  Brandt Brauer Frick sowie die Berliner Punk- und Garage-Band Gurr. Feel free to join, if you’re in town!

Mehr Informationen

 

Fotos: Berlin Partner © Dan Taylor

Zurück zum Blog