#FreiheitBerlin for Europe – ein Statement für die Freiheit

„Europa bedeutet, ohne Angst verschieden zu sein“, sagt Silvan Wagenknecht, Initiator der unabhängigen Bürgerinitiative „Pulse of Europe Berlin“. Und Silvio Heinevetter, Handball-Nationaltorwart und Spieler der Füchse Berlin meint: „Europa ist für mich der Inbegriff von Freiheit!“ Gemeinsam mit anderen Berlinerinnen und Berlinern beziehen die beiden im Rahmen von #FreiheitBerlin for Europe Position: für ein freies, tolerantes und weltoffenes Europa.

 

Ab Anfang Mai werden die Statements in der ganzen Stadt plakatiert. Berlin tritt damit für ein vereintes und demokratisch getragenes Europa ein. Das hat einen gewichtigen Grund. Denn vom 23. bis 26. Mai 2019 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament. Ein zentrales Ereignis, das den Gedanken von Freiheit, Toleranz und Solidarität in den Mittelpunkt stellt. Und für Berlin als Stadt der Freiheit hat die europäische Idee eine besondere Bedeutung: Als im November 1989 die Berliner Mauer fiel, ebnete das den Weg für die europäischen Einigung. Heute leben in Berlin rund 3,7 Millionen Menschen und 193 Nationalitäten sind hier zu Hause.

 

Die Statements sind nicht die einzige Aktion mit denen Berlin in den kommenden Wochen ein Zeichen für Europa setzt. Anfang Mai kehrt auch die Mona Lisa nach Berlin zurück. Das vom Berliner Künstlerkolletiv Die Dixons gestaltete haushohe Wandbild ging im März von der East Side Gallery aus auf Europareise, um die Bürgerinnen und Bürger für die Wahl zu motivieren. Auf Instagram berichtete die Schöne mit dem geheimnisvollen Lächeln von ihren Erlebnissen. Tausende von Fans begleiteten sie online bei ihren Besuchen in Rom, Budapest, Paris, Stockholm, Madrid und Athen. Finale Station macht Mona Lisa in der Stresemannstraße 15 ab dem 30. April 2019. Ein Besuch lohnt sich!

 

Gleich in 25-facher Ausführung ist die Mona Lisa außerdem vom 18. bis zum 30. Mai 2019 im Säulensaal des Berliner Rathauses zu sehen. Die Ausstellung „Mona Lisa – ein Lächeln für Europa“ zeigt vielseitige Interpretationen dieses weltberühmten Sinnbilds der europäischen Kulturgeschichte. Darunter Werke von Andy Warhol, Banksy, Salvador Dalí, Robert Doisneau und Man Ray. Die Gemälde, Grafiken, Fotografien stammen aus dem Besitz der Neumann-Hug Collection.

 

Die Ausstellung ist eigenwillig, überraschend und experimentell – ähnlich wie Europa. Katja Sinko, Initiatorin der Bewegung „The European Movement“, fasst dies in ausdrucksvolle Worte „Europa ist, was wir daraus machen. Wann, wenn nicht jetzt?“ Also nutz deine Stimme und geh am 26. Mai 2019 wählen.

 

Ausstellung „Mona Lisa  – ein Lächeln für Europa“. Berliner Rathaus, Rathausstraße 15, 10178 Berlin. Öffnungszeiten: 18.–30. Mai 2019, täglich 9 bis 18 Uhr. Eintritt frei.

 

Foto: © DenisProduction.com/Shutterstock