#BerlinGegenCorona

Mal eben
die Welt retten.
Und das vom Sofa aus.

Nach Möglichkeit zu Hause bleiben und

draußen Abstand halten – so können wir

alle dazu beitragen, dass sich das

Coronavirus langsamer verbreitet.

Und somit Leben gerettet werden.

 

#BerlinGegenCorona

Neben der größten Herausforderung, das Virus einzudämmen, finden viele Berlinerinnen und Berliner kreative Wege, wie das Leben in unserer bunten Stadt weitergehen kann.

Yorck Kinogruppe

ES GIBT VIEL ZU TUN – VOM SOFA AUS

Auch in der Coronakrise ist der Berliner Ideenreichtum ungebremst.

In kürzester Zeit wurden viele Angebote digitalisiert und somit vom Sofa aus abrufbar.

Wer zum Beispiel ein Konzert, ein Theaterstück oder einen virtuellen Rundgang in einem Museum erleben möchte, findet online eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Erfahrt hier, wie ihr Kultur auch jetzt genießen könnt.

ALBA Berlin

Die soziale Komponente beim Sport ist für viele essentiell. Mittlerweile ist der Sportbetrieb auf öffentlichen und privaten Sportanlagen, in Schwimmbädern und Fitnessstudios wieder eingeschränkt möglich. Die vielfältigen Online-Angebote einiger Berliner Sportvereine, mit denen man seine Motivation neu entfachen und ein einzigartiges „Wir-Gefühl“ von Zuhause aus erleben kann, stehen aber auch nach wie vor zur Verfügung.

Vor allem jetzt ist eine stabile Gesundheit und ausreichend Bewegung wichtig – für Groß und Klein. Für die jüngeren Generationen bietet ALBA Berlin etwa eine altersgerechte, digitale Sportstunde an.

Hier gibt es eine Übersicht aller Sportangebote.

 

Auch bei der der mentalen Fitness müssen wir aktuell neue Wege gehen.

Solange können die Berliner jedoch auf ein umfassendes digitales Lernangebot zugreifen und etwa beim Verbund der öffentlichen Bibliotheken kostenlos stöbern, oder die digitalen Angebote einiger Berliner Volkshochschulen entdecken. Mit Webinaren, Fortbildungen und Schulungsvideos kann die frei gewordene Zeit auch gewinnbringend für die eigene Karriere genutzt werden.

Hier gibt es eine Übersicht aller Lernangebote.

Die Stulle

Du kannst sogar vom Sofa aus anderen Helfen, zum Beispiel beim Erhalt der gastronomischen Vielfalt in unserer Stadt – Essen und Trinken muss schließlich jeder.

So wurden auf Helfen.Berlin bereits Gutscheine für eure Lieblingsorte im Wert von 1,5 Mio. verkauft. Danke, Berlin!

Aber auch weiterhin können eure Lieblingsbars und -lokale Hilfe gebrauchen.So können sie ihr Personal, ihre Miete und vieles mehr auch weiterhin bezahlen und wir unterstützen sie gemeinsam dabei, diese schwierige Zeit zu überstehen.

Hier gibt es eine Übersicht aller Hilfsangebote für die Gastronomie.

 

Wir bewundern die große Solidarität, das unermüdliche Engagement und die Hilfsbereitschaft der Berlinerinnen und Berliner!

Neben der Unterstützung bei Einkäufen, Post- oder Botengängen gibt es jede Menge weitere Angebote, die Hilfsbedürftige und Helfende verbinden.

Eine Übersicht aller Helfer-Angebote findet ihr hier.

 

Wer auf Jobsuche ist, findet auf berliner-heldinnen-jobs.de freie Stellen in Bereichen wie Krankenpflege und Handwerk, in denen zurzeit dringend Personal benötigt wird.



BERLIN HÄLT ZUSAMMEN. DANKE AN ALLE HELFERINNEN.