Teilnahmebedingungen – Instagram Photo Challenge

§ 1 Teilnahmeberechtigung, Veranstalter

(1) Das #FreiheitBerlin-Instagram-Gewinnspiel wird von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, im Folgenden Berlin Partner genannt, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin veranstaltet.

(2) Teilnahmeberechtigt an dem Gewinnspiel sind alle Personen ab 18 Jahren. Bei Minderjährigen ist die Voraussetzung zur Teilnahme die Zustimmung der Erziehungsberechtigten. Mitarbeiter von Berlin Partner sowie Mitarbeiter, die an der Entwicklung und Durchführung der Aktion beteiligt sind (einschließlich deren Familienangehörige) sind nicht zur Teilnahme berechtigt. 

(3) Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos.

(4) Die Teilnahme am Gewinnspiel setzt die Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen voraus. Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen.

§ 2 Anmeldung zur Gewinnspielteilnahme, Anmeldeschluss

(1) Zur Teilnahme am #FreiheitBerlin-Instagram-Gewinnspiel ist ein Post mit einem Foto unter dem Hashtag #FreiheitBerlin auf Instagram erforderlich. Das Foto, das auf Instagram hochgeladen wir, muss ebenfalls hochauflösend mit mind. 300 dpi vorliegen.

(2) Beim #FreiheitBerlin-Instagram-Gewinnspiel handelt es sich um eine einmalige Photo Challenge. Das Gewinnspiel beginnt am 24.05.2018 um 10:00 Uhr und endet am 04.08.2018 um 23:00 Uhr, kann ggf. verlängert werden.

(5) Durch die Teilnahme entsteht kein Anspruch auf eine bestimmte Leistung.

§ 3 Gewinne, Gewinnermittlung, Benachrichtigung, Zusendung, Übertragung 

(1) Die Gewinner (bis zu 5) erhalten die einmalige Chance mit ihrem Post (bzw. Foto auf Instagram) Teil der be Berlin Kampagnenmotive im Berliner Stadtbild (print und online) zu werden. Der Zeitpunkt des Media Flights ist noch nicht festgelegt.

Das schönste Motiv aus den 5 ausgewählten Posts (bzw. Fotos auf Instagram) gewinnt darüber hinaus ein Freiheitswochenende in Berlin, dies beinhaltet 1 Übernachtung für 2 Personen (*** Hotel), An- und Abreise nach Berlin (Flug, Bahn) sowie 2 Berlin-Aktivitäten.

(2) Die Gewinner werden im Anschluss an die Jurysitzung kontaktiert und nochmals nach ihrer Zustimmung zur Nutzung des Motivs für Werbezwecke gebeten. Sie werden umgehend danach, spätestens jedoch sieben Werktage später, via Instagram informiert und per Email um finale Zustimmung gebeten.

(3) Für den Fall, dass eine Gewinnbestätigung seitens des Teilnehmers innerhalb von sieben Tagen nicht erfolgt, verfällt der Gewinn.

(3) Eine Barauszahlung oder Übertragung des Preises auf eine andere Person ist ausgeschlossen. Es besteht ferner kein Anspruch auf Auszahlung des Gewinns in anderen Sachwerten.

§ 4 Vorzeitige Beendigung, Schadensersatz

(1) Berlin Partner behält sich vor, das #FreiheitBerlin-Instagram-Gewinnspiel jederzeit ohne Ankündigung abzubrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere für Fälle, in denen die ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels aus technischen Gründen (z.B. Viren im Computersystem, Manipulation oder Fehler in der Hard-/ oder Software) nicht gewährleistet ist.

(2) Schadensersatzansprüche seitens des Teilnehmers können aus der vorzeitigen Beendigung nicht geltend gemacht werden.

§ 5 Datenschutz

Alle persönlichen Daten des Teilnehmers werden ausschließlich im Rahmen des #FreiheitBerlin-Instagram-Gewinnspiels verwendet und nur an Dritte weitergegeben, soweit dies zur Abwicklung des Gewinnspiels erforderlich ist.

§ 6 Haftung

(1) Für Sach- und Rechtsmängel an dem Gewinn haftet Berlin Partner nicht.

(2) Berlin Partner haftet nur für Schäden, welche von Berlin Partner oder einem ihrer Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig oder durch die fahrlässige Verletzung von Pflichten, die für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung sind, verursacht wurde. Diese Beschränkungen gelten nicht für Schäden durch die Verletzung von Leben, Körper und/oder Gesundheit oder für eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. Voranstehende Haftungsbeschränkungen gelten insbesondere auch für Schäden, die durch Fehler, Verzögerungen oder Unterbrechungen in der Übermittlung, bei Störungen der technischen Anlagen und des Services, unrichtige Inhalte, Verlust oder Löschung von Daten oder Viren verursacht wurden.

§ 7 Schlussbestimmung(en)

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.